Unteroffizier & 1.Schriftführer

Viktor Michels

Zugmitglied seit 1995

Schütze seit 1990

 

Nachfolgend legen wir Ihnen den Werdegang eines altverdienten Schützen dar, der in all den Jahren in denen er im Schützenwesen tätig war, sich nie vor Verantwortung oder der Übernahme von Pflichten gescheut hat und dies bis heute so fortführt. 

 

Viktor Michels wurde am 08.11.1961 in Mönchengladbach geboren. Im Jahre 1990 trat er dem Neusser Jägerzug "Komm nie no Hus" bei, dem er heute noch angehört und engagierte sich dort am aktiven Geschehen. So bekleidete er vom Jahre 1993–2015 dort das Amt des Schrift– und Geschäftsführers und ist dort im Range eines Stabsunteroffiziers weiterhin  tätig. Ihm war von Anfang an daran gelegen seine erworbenen Kenntnisse auch weiter zu geben und so trat er im Jahre 1995 dem Gildezug "Stolzer Adler" als neuer Schütze bei.

 

Nur zwei Jahre nach seinem Eintritt, übernahm Viktor Michels im Jahr 1997 auch dort das Amt des 1. Schrift- und Geschäftsführers im Zug, welches er noch heute mit Fleiß ausübt. Nachdem er erfolgreich sein Engagement im Zug unter Beweis stellte, wurde er im Jahr 1999 in den Rang des Gefreiten befördert. Nur ein paar Jahre später bewies Viktor Michels eine ruhige Hand und erlangte 2002 die Würde des Zugkönigs. Durch seine weiterhin engagierte Arbeitsweise wurde er schließlich im Jahr 2003 zum Obergefreiten und im Jahr 2006 zum Unteroffizier befördert. Im Jahr 2007 wurde ihm dafür die Zugnadel in Silber verliehen. 

 

Seine offensichtlich guten Leistungen verblieben jedoch nicht nur im Gildezug "Stolzer Adler". Auch im Gildekorps setzte er sich konstruktiv und tatkräftig für das Geschehen ein. So bekleidete Viktor Michels von 1998 bis 2006 das Amt des 2. Zeugwarts und von 2004 bis 2006 das Amt des 2. Schriftführers im Gildekorps. Im Jahr 2006 wurde er schließlich zum  1. Schriftführer gewählt und führte dieses Amt bis zum Jahr 2016 tatkräftig aus.

 

Für seine stets guten Leistungen im Korps wurde Viktor Michels im Jahr 2008 mit der Majorsehrennadel in Silber ausgezeichnet. Aufgrund seiner weiteren Verdienste im Korps, erhielt er im Jahr 2009 die Vorstufe zum Gildekreuz. In diesem Jahr gelang es ihm auch die Würde des Korpskönigs zu erringen und zum Wohle des Gildekorps zu nutzen. Wie weit Engagement, Fleiß und Eifer reichen, zeigen die Verleihung des Majorsordens und des Gildekreuzes in Bronze im Jahr 2011. Im Jahr 2012 schließlich wurde er mit der Medaille für Förderung und Verdienste des Rheinischen Schützenbundes von 1872 ausgezeichnet. 

 

Über viele Jahre hinweg bewies Viktor Michels starke Nerven und ruhiges Blut. Dies wurde durch seine Tätigkeiten im Zug mit der Beförderung zum Fähnrich im Jahr 2013 nochmals deutlich gemacht . Mit Fug und Recht hat er in seiner bisherigen Schützenlaufbahn viel bewegt und auf die “Beine gestellt“. So kann man mit Stolz behaupten, dass er im Jahr 2015 die Jubiläumsnadel für sein 25-jähriges Jubiläum als Schütze mehr als verdient hat. Auch im Korps hat Viktor Michels, über Jahre hinweg, viel zum Erhalt der Traditionen und dem Geschehen positiv beigetragen, was 2016 mit dem Gildekreuz in Silber geehrt wurde.